NRW: Weg frei für Kraft - Linke will sich enthalten

+
Die nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft (r) und Sylvia Löhrmann (l) von den Grünen zeigen am Montag in Düsseldorf lachend die Stifte, nachdem sie den Koalitionsvertrags zwischen SPD und Grünen unterschrieben haben.

Düsseldorf - Für Nordrhein-Westfalens SPD-Chefin Hannelore Kraft ist der Weg ins Ministerpräsidentenamt praktisch frei. Die Linksfraktion will sich bei der Wahl an diesem Mittwoch im Landtag enthalten.

Das teilte ein Fraktionssprecher am Dienstag in Düsseldorf mit. Mit den Stimmen von SPD und Grünen sowie einer Enthaltung der Linken kann Kraft im zweiten Wahlgang Ministerpräsidentin einer Minderheitsregierung werden. Mit der Empfehlung an ihre elf Abgeordneten folgt die Linksfraktion dem Votum eines Landesparteitags vom Wochenende, den Machtwechsel von CDU-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers zu Kraft nicht zu blockieren. Am Montag hatten SPD und Grüne den Koalitionsvertrag für ihre Minderheitsregierung unterzeichnet.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare