NRW-Ministerpräsidentin Kraft bildet Kabinett um

+
Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will das Arbeits- und Sozialministerium, das Familienministerium und das Europaministerium neu besetzen. Foto: Maja Hitij

Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bildet ihr Kabinett um. Die Regierungschefin lud für den Montagmittag kurzfristig zu einer Pressekonferenz ein, um über die Änderungen zu berichten.

Nach einem Bericht der Zeitung "Neue Westfälische" werden das Arbeits- und Sozialministerium, das Familienministerium und das Europaministerium neu besetzt.

Für Ute Schäfer (SPD) solle die SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Kampmann als Familienministerin kommen. Der Vize-Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Schmeltzer, soll laut Zeitung als neuer Arbeitsminister auf Guntram Schneider (SPD) folgen. Der Chef der Staatskanzlei, Franz-Josef Lersch-Mense (SPD), übernimmt dem Bericht zufolge zusätzlich das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten von Angelica Schwall-Düren. Regierungssprecher Thomas Breustedt sagte der Deutschen Presse-Agentur, er dementiere das nicht. Die Ministerpräsidentin werde die Öffentlichkeit umfassend informieren.

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare