NRW: Widerstand in SPD gegen Linksbündnis

+
SPD-Partei- und Fraktionschefin Hannelore Kraft hatte die Linke die im Wahlkampf als “nicht regierungsfähig“ bezeichnet.

Hamburg - Zwei Tage vor dem ersten Sondierungsgespräch für eine mögliche rot-rot-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen regt sich Widerstand in der Landes-SPD gegen ein solches Linksbündnis.

“Nordrhein-Westfalen ist eine der größten Wirtschaftsregionen der Welt, wir stecken in einer schwierigen Phase“, sagte der ehemalige Fraktionschef der SPD im Landtag, Edgar Moron, “Spiegel Online“. “Da braucht es verantwortungsvolle Politik. Die sehe ich bei der Linken nicht.“ An der Einschätzung vor der Landtagswahl habe sich für ihn nichts geändert: “Nach allem was ich aus der Linken höre, habe ich große Bedenken, ob eine verlässliche Zusammenarbeit mit ihnen möglich sein wird.“

NRW: Bilder vom Wahlabend

NRW: Bilder vom Wahlabend

SPD-Partei- und Fraktionschefin Hannelore Kraft hatte die Linke die im Wahlkampf als “nicht regierungsfähig“ bezeichnet. Moron, der bis zuletzt Vize-Landtagspräsident war, der neuen SPD-Fraktion aber nicht mehr angehören wird, warb für eine Große Koalition mit der CDU. “Ich glaube, dass es bei der CDU auch vernünftige Leute gibt. Leute, die sehen, dass wir die Kommunen nicht weiter finanziell ins Abseits taumeln lassen dürfen, dass wir in der Bildungspolitik neue Wege gehen müssen“, sagte der 68-Jährige den Angaben zufolge. “Ich glaube, wir könnten die Koalitionsverhandlungen durchaus erfolgreich abschließen.“ Gerade was die Wirtschafts- und Finanzpolitik angehe, brauche es jetzt “einen verlässlichen Koalitionspartner, der nicht nur populistisch nach dem leichtesten Weg sucht“. Die Politik der Linkspartei bezeichnete Moron als “völlig absurd“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare