Obama-Onkel lebte illegal in den USA

+
Ein aus Kenia stammender Onkel von Barack Obama lebte beinahe 20 Jahre illegal in den USA.

Boston - Ein Onkel von US-Präsident Barack Obama hat nach Angaben eines Behördenvertreters fast zwei Jahrzehnte lang illegal in den USA gelebt.

Ein Richter habe den aus Kenia stammenden Halbbruder des Vaters des Präsidenten 1992 des Landes verwiesen, sagte der Beamte. Ins Licht der Öffentlichkeit kam der Fall, weil der 67-jähriger Onkel in der vergangenen Woche im US-Staat Massachusetts wegen einer Alkoholfahrt angeklagt wurde. Vor Gericht bestritt er die Anschuldigungen. Derzeit sitzt er in Abschiebehaft.

Onyango Obamas Anwalt wollte sich nicht dazu äußern, wie lange sein Klient illegal in den USA lebte. Auch das Weiße Haus gab keinen Kommentar ab.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare