Obama spricht im Schuldenstreit von "Fortschritten"

+
US-Präsident Barack Obama

Washington - Bei den Verhandlungen über eine Anhebung der Schuldenobergrenze der USA gibt es nach Angaben von US-Präsident Barack Obama “einige Fortschritte“.

Obama würdigte in einer Stellungnahme einen parteiübergreifenden Vorschlag, der nach Aussage der Abgeordneten für die nächsten zehn Jahre einen umfangreichen Plan zu Haushaltskürzungen im Umfang von mehr vier Billionen Dollar (rund drei Billionen Euro) vorsieht.

Das sind Republikaner und Demokraten

Das sind Republikaner und Demokraten

Gleichzeitig warnte Obama jedoch, dass es “fünf vor zwölf“ geschlagen habe. Damit bezog er sich auf das Datum 2. August: Kommt es bis zu dieser Frist zu keiner Einigung, droht den USA die Zahlungsunfähigkeit. Die Republikaner fordern für eine Anhebung der Schuldengrenze massive Ausgabenkürzungen und lehnen die von Obamas Demokraten geforderten Steuererhöhungen für Besserverdienende ab.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben

Kommentare