Obama verliert erneut wichtigen Wirtschaftsberater

+
US-Präsident Barack Obama hat einen Wirtschaftsberater verloren.

Washington - Innerhalb weniger Monate hat US-Präsident Barack Obama ein drittes wichtiges Mitglied seines Wirtschaftsteams verloren.

Obamas ökonomischer Chefberater Lawrence Summers habe seinen Rücktritt zum Ende des Jahres erklärt, teilte das Weiße Haus am Dienstag in Washington mit. Der 55-Jährige wolle als Professor an die Universität Harvard zurückkehren. Er werde jedoch künftig in einer Expertengruppe mitwirken, die den Präsidenten in wirtschaftlichen Fragen berät.

Nur wenige Wochen zuvor musste der Präsident mit Christina Romer die Leiterin seines Wirtschaftsrates ziehen lassen. Kurz zuvor hatte auch der oberste Haushalts-Aufseher im Weißen Haus, Peter Orszag, seinen Job quittiert.

US-Medien sprechen von einem bedeutenden Schlag für den Präsidenten kurz vor den Kongresswahlen. Wirtschaftsfragen wie die flaue US-Konjunktur und die anhaltende hohe Arbeitslosigkeit sind die Hauptthemen des diesjährigen Wahlkampfes. Am 2. November wählen die US-Bürger alle Mitglieder des Repräsentantenhauses und ein Drittel des Senats neu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare