Österreich setzt Einführung von Biosprit E10 aus

Wien - Der Bio-Kraftstoff E 10 sorgt nach wie vor für Diskussionen: Nun hat Österreich die zum 1. Oktober geplante Einführung des Biosprits vorerst gestoppt.

Landwirtschafts- und Umweltminister Nikolaus Berlakovich setzte nach einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur APA den in zwei Wochen geplanten Biosprit-Start am Montag aus. Zunächst müsse die Situation auf europäischer Ebene geklärt sein, erklärte der Minister am Abend in Wien. Er habe darüber auch mit EU-Energiekommissar Günther Oettinger und Klimakommissarin Connie Hedegaard gesprochen. Als Grund nannte er das Ziel einer europaweit einheitlichen Einführung von E10, also Benzin mit einem zehnprozentigen Ethanolanteil.

Die Top 10 der Öko-Autos

Die Top 10 der Öko-Autos

Die EU will den Biokraftstoffanteil im Verkehrssektor bis 2020 auf 5 Prozent senken. Derzeit sind es bereits 4 Prozent. Bisher war bis 2020 ein Anteil von 10 Prozent „grüner Quellen“ geplant, dazu gehörte auch Ökostrom für Elektroautos.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Kommentare