Oppermann: "Ich schäme mich"

+
Thomas Oppermann fordert eine Trauerfeier für die Angehörigen

Berlin - Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, hat eine Trauerfeier für die Angehörigen der Opfer der rechtsextremistischen Mordserie angeregt.

 Er zeigte sich am Dienstag in Berlin überzeugt, das die Bundesregierung “einen geeigneten Rahmen“ für eine solche Trauerfeier finden werde. Er schäme sich dafür, dass der deutsche Staat nicht in der Lage gewesen sei, die Bürger, die von den Neonazis ermordet wurden, zu schützen. “Wir schulden den Opfern Respekt. Wir dürfen die Angehörigen nicht alleine lassen“, sagte Oppermann.

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Unterundes (NSU). In dem Film, in dem auch die Trickfilmfigur "Paulchen Panther" vorkommt, und der auch Fotos von Mordopfern zeigt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden der vergangenen Jahre. © Der Spiegel / dpa

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Parteitag: Gauland im Krankenwagen abtransportiert - Meuthen-Rede als „Torpedo“ - „Seid ihr des Wahnsinns?!“
AfD-Parteitag: Gauland im Krankenwagen abtransportiert - Meuthen-Rede als „Torpedo“ - „Seid ihr des Wahnsinns?!“
Trump klagt über angeblichen Betrug
Trump klagt über angeblichen Betrug
Hunderte Festnahmen in Belarus
Hunderte Festnahmen in Belarus
Schweizer Firmen haften nicht im Ausland
Schweizer Firmen haften nicht im Ausland

Kommentare