Pakistan testet atomwaffenfähige Mittelstreckenrakete

Islamabad - Vor einer Woche hat Indien erstmals eine eigene Interkontinentalrakete abgefeuert. Jetzt zieht das Nachbarland Pakistan nach und testet eine atomwaffenfähige Mittelstreckenrakete.

Die Rakete vom Typ Hatf-IV/Shaheen-1A sei eine verbesserte Version des Vorgängermodells, sagte ein Armeesprecher. Sie habe eine größere Reichweite als die Shaheen-1, mit der Ziele in bis zu 750 Kilometern Entfernung angegriffen werden könnten. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Auch der Ort des Raketentests blieb geheim.

Die verfeindeten südasiatischen Atommächte Pakistan und Indien testen regelmäßig Raketen, die mit konventionellen und nuklearen Sprengköpfen bestückt werden können. Das pakistanische Arsenal ist in erster Linie gegen Indien gerichtet, das von seinem Territorium aus alle wichtigen Städte in Pakistan mit Atomraketen angreifen kann.

Der Test der indischen Interkontinentalrakete vom Typ Agni-V am vergangenen Donnerstag hatte dagegen vor allem in Peking und in den westlichen Hauptstädten Besorgnis ausgelöst. Die Agni-V hat eine Reichweite von mehr als 5000 Kilometern und kann damit Ziele in ganz China sowie theoretisch auch in Europa erreichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare