Vatikan

Papst Franziskus empfängt Kanzlerin Merkel

rom-merkel-papst-dpa-afp
1 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
2 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
3 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
4 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
5 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
6 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
7 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.
rom-merkel-papst-dpa-afp
8 von 13
Angela Merkel bei Papst Franziskus in Rom.

Rom - 45 Minuten mit dem Papst: Das Oberhaupt der Katholischen Kirche hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag im Vatikan zu einer Privataudienz empfangen.

Zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt hat Papst Franziskus am Samstag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer Privataudienz empfangen. Bei ihrer Zusammenkunft im Vatikan sprachen sie unter anderem über die Agenda der deutschen G-7-Präsidentschaft, wie Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilte. Es war bereits Merkels zweite Audienz und ihre dritte persönliche Begegnung mit Papst Franziskus.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Trump wollte May den Brexit erklären: „Aber sie hat nicht gehört“
Trump wollte May den Brexit erklären: „Aber sie hat nicht gehört“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.