Parteichef als Prakti - Gysi in der Kita

1 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
2 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
3 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
4 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
5 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
6 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
7 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.
8 von 11
Am Weltfrauentag arbeitet Gregor Gysi als Praktikant in einer Berliner Kindertagesstätte. Der Fraktionschef zieht auch Parallelen zwischen Politik- und Kindergartenbetrieb.

Parteichef als Prakti - Gysi in der Kita

Auch interessant

Meistgelesen

EU-Abstimmung über Urheberrechtsreform: Entscheidung gefallen
EU-Abstimmung über Urheberrechtsreform: Entscheidung gefallen
Brexit: Ministerium für Verteidigung bereitet sich in Bunker auf No-Deal vor
Brexit: Ministerium für Verteidigung bereitet sich in Bunker auf No-Deal vor
Ende der Zeitumstellung? So hat das EU-Parlament entschieden
Ende der Zeitumstellung? So hat das EU-Parlament entschieden
Gauland: Ermittlungen gegen AfD-Chef - wegen „privatem Fehler“
Gauland: Ermittlungen gegen AfD-Chef - wegen „privatem Fehler“

Kommentare