Patrick Döring stellt sich hinter Wulff

+
Patrick Döring sieht keinen Grund, am Bundespräsidenten zu zweifeln

Berlin - Der neue FDP-Generalsekretär Patrick Döring rechnet mit einem baldigen Ende der Debatte um Bundespräsident Christian Wulff. Warum er dieser Überzeugung ist.

Bundespräsident Christian Wulff habe alle ihm bisher gestellten Fragen beantwortet und die Antworten für jeden transparent gemacht, sagte der Politiker am Montag im ARD-„Morgenmagazin“. Wenn es neue Fragen gebe, seien neue Antworten nötig, aber er habe das Gefühl, dass der Bundespräsident alles dafür tue, umfängliche Transparenz herzustellen.

„Und dann wird sich die Debatte irgendwann abschwächen“, sagte Döring voraus. Wulff habe alle Chancen, „weiter ein hoch geschätzter und guter Bundespräsident zu sein.“ Es gebe derzeit keinen Grund, am Bundespräsidenten zu zweifeln.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare