Peinlich: Sarkozy verwechselt Elsass mit Deutschland

+
Nicolas Sarkozy.

Straßburg - Ein peinlicher Versprecher: Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat bei einem Besuch im Elsass die ostfranzösische Grenzregion mit Deutschland vewechselt.

“Ich kann Wettbewerbsverzerrungen mit Indien und China akzeptieren, nicht jedoch mit Deutschland“, sagte der Präsident nach Angaben des regionalen französischen Rundfunks von Mittwoch. Er fügte hinzu: “Ich sage dies nicht nur, weil ich in Deutschland - ... weil ich im Elsass bin“, korrigierte er sich sofort.

Geistesgegenwärtig reagierte Sarkozy unverzüglich mit einer selbstkritischen Bemerkung: “Sie sehen, ich beschäftige mich zu Recht mit pflegebürftigen Senioren“, sagte er scherzhaft.

Sarkozy sprach am Dienstag zu Landwirten in Truchtersheim bei Straßburg, wo es um die niedrigeren Löhne für Saisonarbeiter in Deutschland ging. Das Elsass gehörte nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1871 zum deutschen Kaiserreich, kam nach dem Ersten Weltkrieg wieder zu Frankreich, stand von 1940 bis 1944 unter deutscher Zivilverwaltung der Nationalsozialisten und ist seit 1945 wieder französisch.

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare