Petraeus rechnet mit langfristigem Einsatz

+
General David Petraeus vor dem Verteidigungsausschuss.

Washington - General David Petraeus steht vor dem Verteidigungsausschuss des US-Senats. Er rechnet mit einem langen Einsatz in Afghanistan. Seine Ernennung ist praktisch beschlossene Sache.

Der designierte US-Oberkommandierende für Afghanistan, General David Petraeus, hat sich am Dienstag den Fragen des Verteidigungsausschusses des Senats gestellt. Petraeus äußerte sich vorsichtig optimistisch zur Militärstrategie von Präsident Barack Obama, ließ sich selbst aber auch genug Raum für Änderungsvorschläge. Petraeus betonte, Obama wolle seine ehrliche Meinung zum Afghanistan-Einsatz hören. Das Engagement der USA sei langfristig angelegt. Es würden wohl noch Jahre vergehen, bis die afghanischen Streitkräfte vollständig in der Lage seien, alleine für Sicherheit zu sorgen.

Obama hat angekündigt, im Juli kommenden Jahres mit dem Abzug der US-Truppen aus Afghanistan beginnen zu wollen. Die Ernennung von Petraeus zum neuen US-Oberbefehlshaber im Afghanistan-Krieg ist praktisch beschlossene Sache. Der zuständige Streitkräfte-Ausschuss des Senats gab am Dienstag grünes Licht für seine Entsendung - nur wenige Stunden nach einer Anhörung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare