Polizei durchsucht Republikaner-Geschäftsstelle

Stuttgart - Wegen des Verdachts auf gefälschte Unterschriften für die Landtagswahl in Baden-Württemberg hat die Polizei die Landesgeschäftsstelle der Republikaner durchsucht.

Wie die ermittelnde Staatsanwaltschaft Ulm mitteilte, soll die rechtsgerichtete Partei Ende Oktober eine Liste mit Unterstützern für einen Direktkandidaten im Wahlkreis Ulm eingereicht haben. Von den 140 Bürgern, die unterschrieben hätten, seien aber 98 gar nicht in Ulm gemeldet und die Unterschriften offensichtlich gefälscht gewesen.

Ob die Partei von den Vorgängen gewusst und wer die Unterschriften gefälscht habe, steht nach Angaben der Ermittler noch nicht fest. Am 27. März wird in Baden-Württemberg der neue Landtag gewählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare