Polizei durchsucht Republikaner-Geschäftsstelle

Stuttgart - Wegen des Verdachts auf gefälschte Unterschriften für die Landtagswahl in Baden-Württemberg hat die Polizei die Landesgeschäftsstelle der Republikaner durchsucht.

Wie die ermittelnde Staatsanwaltschaft Ulm mitteilte, soll die rechtsgerichtete Partei Ende Oktober eine Liste mit Unterstützern für einen Direktkandidaten im Wahlkreis Ulm eingereicht haben. Von den 140 Bürgern, die unterschrieben hätten, seien aber 98 gar nicht in Ulm gemeldet und die Unterschriften offensichtlich gefälscht gewesen.

Ob die Partei von den Vorgängen gewusst und wer die Unterschriften gefälscht habe, steht nach Angaben der Ermittler noch nicht fest. Am 27. März wird in Baden-Württemberg der neue Landtag gewählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare