Präsident Salih zurück im Jemen

+
Der jemenitische Präsident Ali Abdullah Salih.

Sanaa - Nach mehr als dreimonatiger Abwesenheit ist der umstrittene jemenitische Präsident Ali Abdullah Salih nach Sanaa zurückgekehrt. Er traf laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Saba am Freitag in der Hauptstadt ein.

Der 69-Jährige hielt sich seit Juni in Saudi-Arabien auf, wo er wegen einer Verletzung behandelt wurde, die er sich bei einem Bombenanschlag zugezogen hatte.

Die Protestbewegung, die seit Februar für seinen Rücktritt demonstriert, hatte dem seit 1978 amtierenden Salih vorgeworfen, er versuche, einen Bürgerkrieg anzuzetteln, um sich hinterher als Retter zu präsentieren. In den vergangenen Tagen sollen bei Gefechten in der Hauptstadt rund 80 Menschen getötet worden sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare