Chicago: 15.000 Nato-Gegner ziehen durch die Innenstadt

1 von 21
Begleitet wurde der Nato-Gipfel von Protesten, bei denen nach Angaben der Organisatoren 15.000 Kriegsgegner durch die Innenstadt von Chicago zogen.
2 von 21
Das gemeinsame Motto der verschiedensten Protestgruppen mit Hunderten Plakaten und US-Flaggen: “Sagt Nein zur Nato-Agenda von Krieg und Armut!“
3 von 21
Während der mehrstündige Protestzug zunächst friedlich verlief, kam es nach dem offiziellen Ende der Aktion zu Zusammenstößen mit der Polizei.
4 von 21
Es habe mindestens 45 Festnahmen und mehrere Verletzte gegeben, sagte Polizeichef Garry McCarthy vor Reportern.
5 von 21
Vier Polizeibeamte seien in Krankenhäuser gebracht worden; einem von ihnen sei ins Bein gestochen worden.
6 von 21
Ein dpa-Reporter berichtete, mehrere Demonstranten seien am Boden mit Kabelbindern gefesselt worden.
7 von 21
Die Polizei habe Mitglieder des “Black Blocks“ eingekesselt. Polizisten schlugen auf Demonstranten ein, dann beruhigte sich die Lage wieder.
8 von 21
Die Demonstranten zogen in einem Protestzug zum streng abgeschirmten Konferenzort.

Auch interessant

Meistgelesen

Anne Will pausiert für längere Zeit: Kein ARD-Talk am Ostersonntag
Anne Will pausiert für längere Zeit: Kein ARD-Talk am Ostersonntag
Seehofer nimmt Orban in Schutz: „Wir tun immer so, als ...“
Seehofer nimmt Orban in Schutz: „Wir tun immer so, als ...“
Trump will Zeugenaussagen verhindern - Machtkampf mit Repräsentantenhaus eskaliert 
Trump will Zeugenaussagen verhindern - Machtkampf mit Repräsentantenhaus eskaliert 
Terror in Sri Lanka: Däne verlor drei Kinder - jetzt werden neue Details über den Milliardär bekannt
Terror in Sri Lanka: Däne verlor drei Kinder - jetzt werden neue Details über den Milliardär bekannt

Kommentare