Webseite: Putin wird 2012 Präsident

+
Weder bestätigt, noch dementiert Wladimir Putin Gerüchte um eine erneute Präsidentschaftskandidatur

Moskau - Macht er's nochmal? Eine neue Internet-Seite gibt den Gerüchten um Putins Rückkehr an die Staatsspitze neue Nahrung.

Eine neue Webadresse namens putin-2012.rf hat in Russland Spekulationen um eine mögliche Rückkehr von Regierungschef Wladimir Putin als Staatschef in den Kreml weiter angeheizt. Putin sowie Amtsinhaber Dmitri Medwedew hatten ihre Kandidatur bei der Präsidentenwahl 2012 nicht ausgeschlossen. Allerdings habe der für den Schutz von Staatspräsident und Regierung zuständige Sicherheitsdienst FSO bisher nur für Putin eine solche in kyrillischen Buchstaben gehaltene und noch nicht freigeschaltete Webadresse beantragt, berichteten Medien in Moskau am Freitag.

Putin-Sprecher Dmitri Peskow warnte vor voreiligen Interpretationen. Putin war 2008 gemäß Verfassung nach zwei Amtszeiten in Folge als Kremlchef abgetreten und amtiert seitdem als Regierungschef. Das Gesetz erlaubt ihm nach einer Pause eine neue Kandidatur für das Präsidentenamt. Kommentatoren hatten zuletzt wiederholt darüber spekuliert, dass er bereits Wahlkampf um das höchste Staatsamt führe.

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare