Putin sucht Namen für Welpen

+
Der kleine Welpe war ein Geschenk an Wladimir Putin.

Moskau - Der russische Regierungschef Wladimir Putin braucht Hilfe bei der Suche nach einem Namen für seinen Welpen. Jeder  darf sich an der Namensfindung für den Rüden beteiligen.

Vorschlag können auf Putins Website eintragen werden, berichteten die russischen Medien in der Nacht zum Mittwoch. Putin hatte den etwa zweieinhalb Monate alten Karakatschan-Welpen, einen bulgarischen Hirtenhund, vor wenigen Tagen bei seinem Besuch in Sofia von Regierungschef Bojko Borissow als Geschenk erhalten.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Der “kleine“ Hund, der ausgewachsen bis zu 50 Kilogramm schwer werden kann, habe inzwischen eine “kurze Quarantäne“ nach der Einreise anstandslos hinter sich gebracht. Er sei inzwischen in die Residenz Putins in Nowo-Ogarjewo bei Moskau eingezogen, wurde Putins Sprecher Dmitri Peskow zitiert. “Mit ihm ist alles in Ordnung.“ Der Welpe habe die elfjährige Labrador-Hündin Koni “noch nicht kennengelernt“. Die Putins sind ausgewiesene Hunde-Fans, denn Ehefrau Ljudmila besitzt zwei Pudel.

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare