Bald jedes Jahr zur Untersuchung?

So will Ramsauer die EU-TÜV-Pläne verhindern

+
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will die Pläne der EU-Kommission zur Verkürzung der TÜV-Fristen für Autos im Verkehrsministerrat stoppen.

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will die Pläne der EU-Kommission zur Verkürzung der TÜV-Fristen für Autos im Verkehrsministerrat stoppen.

Im Online-Portal der “Bild“-Zeitung unterstrich Ramsauer, dass sich das in Deutschland geltende Verfahren bewährt habe: “An unserem Modell können sich andere Staaten orientieren.“ Brüssel könne die Prüfpraxis “gerne harmonisieren - aber auf deutschem Niveau“. Ramsauer wies aber zugleich darauf hin, dass Deutschland gegen die Brüsseler Pläne kein Veto einlegen könne. Er wolle aber für eine Mehrheit im Sinne der deutschen Position kämpfen, sagte er. Brüssel plant, dass künftig Autos, die älter als sechs Jahre sind oder mehr 160 000 Kilometer auf dem Tacho haben, jährlich zu Hauptuntersuchung müssen.

Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare