Reagan: Alzheimer-Erkrankung schon während Präsidentenzeit?

+
Ronald Reagan

New York - Der Sohn des früheren US-Präsidenten Ronald Reagan vermutet, dass sein Vater schon als Präsident an Alzheimer erkrankte.

Das geht aus Äußerungen von Ron Reagan in seinem Buch “My Father at 100“ hervor, aus dem die Zeitung “U.S. News & World Report“ Auszüge zitierte. Ron Reagan schreibt, er sei überzeugt, dass sein Vater das Amt vorzeitig aufgegeben hätte, wenn die Krankheit bei ihm diagnostiziert worden wäre. Das war aber erst 1994 der Fall, fünf Jahre nach Ende seiner Amtszeit.

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Barack Obama telefoniert im Oval Office des Wißen Hauses in der US-Hauptstadt Washington D.C. Das Büro gilt als Machtzentrum des amerikanischen Präsidenten. Hier erhalten sie einen genauen Einblick. © dpa
Das Oval Office liegt sich im westlichen Flügel des Weißen Hauses. Es kann zum Beispiel über den Rosengarten des Weißen Hauses betreten werden. © dpa
Seinen Namen hat das Oval Office von der ovalen Form des Raumes. Diesen Anblick hat der US-Präsident, wenn er von seinem Schreibtisch aufschaut. © AP
Laut Online-Lexikon wikipedia misst das Oval Office 10,9 Meter in der Längs- sowie 8,8 Meter in der Querachse und weist eine Deckenhöhe von 5,6 Meter auf. Der Ausblick nach Süden wird durch drei große Fenster hinter dem Präsidentenschreibtisch ermöglicht. © dpa
Ein von fast allen Präsidenten verwendeter Schreibtisch wird als „Resolute Desk“ bezeichnet - ein Geschenk der rbitischen Königin Victoria. Der Tisch wurde aus jenem Holz hergestellt ist, das nach Demontage des britischen Polarforschungsschiffs HMS Resolute im Jahre 1879 übrig blieb. © dpa
Der Stifthalter wurde aus dem Holz der historischen HMS Gannet geschnitzt. Ein Schiff, welches zu seiner Zeit Sklavenschmuggler jagte © dpa
Barack Obamas Telefon. © AP
Ein Bild des ersten US-Präsidenten George Washington (1789 bis 1797). © dpa
Und ein Bild des Präsidenten Abraham Lincoln (1861 bis 1865). © dpa
Das Siegel des US-Präsidenten. © dpa
Private Fotos von US-Präsident Barack Obama. © AP
Hier hält der US-Präsident Besprechungen ab. Auf dem Tisch steht eine Schale mit Obst. © dpa
Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) war zu Gast im Oval Office. © dpa
Aber nicht nur Politiker waren im Oval Office eingeladen. Auch Elvis Presley (rechts), der King of Rock 'n' Roll hat dort den früheren US-Präsidenten Richard Nixon getroffen. © dpa
Präsident Barack Obama an seinem Schreibtisch im Oval Office bei einer TV-Ansprache an die US-Bürger. Jeder US-Präsident dekoriert das Oval Office nach seinem Geschmack. © dpa
"Hey, hier hab' ich doch auch mal gearbeitet." US-Präsident Barack Obama (2. von links) mit den früheren US-Präsidenten (von links) George Bush senior, George W. Bush, Bill Clinton und Jimmy Carter.  © dpa
So hatte sich George W. Bush das Oval Office eingerichtet. © AP
So sah das Oval Office unter Präsident George Bush senior aus. © AP
Und so hatte sich Bill Clinton das Oval Office eingerichtet. © AP
So hatte sich US-Präsident John F. Kennedy das Oval Office eingerichtet. © AP

Ron Reagan erinnert sich in dem Buch daran, wie sein Vater sich veränderte und Wörter vergaß. Sein Vater habe selbst möglicherweise schon 1986 vermutet, dass er Alzheimer habe. Damals seien sie über vertraute Canyons nördlich von Los Angeles geflogen, an deren Namen er sich aber nicht mehr erinnern konnte.

Auch andere frühere US-Präsidenten hatten an zum Teil schweren Krankheiten gelitten - Abraham Lincoln etwa an Depressionen und John F. Kennedy an der Nierenkrankheit Morbus Addison. Wie der Sohn der 40. Präsidenten der USA schreibt, gibt es jedoch keine handfesten Belege dafür, dass Ronald Reagan, oder irgendjemand in seinem Umfeld, schon während seinen beiden Amtszeiten von einer Erkrankung an Alzheimer etwas wusste.

Ohnehin dürften solche Faktoren nicht überbewertet werden, meint der Autor. Entscheidend sei schließlich, was die Männer als Präsidenten zustande gebracht hätten und nicht, welche Angelegenheiten im Hintergrund eine Rolle spielten. “Es sollte uns aber in Erinnerung rufen, dass wir, wenn wir einen Präsidenten wählen, immer auch einen Menschen wählen, mit all seinen Schwächen und Marotten, physisch wie psychisch.“

Ronald Reagan starb 2004 im Alter von 93 Jahren, er war von 1981 bis 1989 Präsident der USA.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos um CDU-Vorsitz: Umfrage-Debakel für Laschet und Co. - Söder legt nach: „Eindeutig nicht vertretbar“
Chaos um CDU-Vorsitz: Umfrage-Debakel für Laschet und Co. - Söder legt nach: „Eindeutig nicht vertretbar“
Zweifel in den eigenen Reihen: Trump verliert Unterstützer - Resignation im eigenen Team?
Zweifel in den eigenen Reihen: Trump verliert Unterstützer - Resignation im eigenen Team?
Giffeys Ministerium schießt böses Eigentor mit Mini-Serie: „Verletzt Berufsethos“ - Corona-Helden entsetzt
Giffeys Ministerium schießt böses Eigentor mit Mini-Serie: „Verletzt Berufsethos“ - Corona-Helden entsetzt
Trump wettert im Radio gegen Merkel und plaudert prompt Gesprächs-Details aus: „Ich wollte sie nicht ...“
Trump wettert im Radio gegen Merkel und plaudert prompt Gesprächs-Details aus: „Ich wollte sie nicht ...“

Kommentare