Reagan mit Bronzestatue in London geehrt

+
Eine drei Meter hohe Bronzestatue in London erinnert seit Montag an den früheren US-Präsidenten Ronal Reagn.

London - Eine drei Meter hohe Bronzestatue erinnert seit Montag in London an den früheren US-Präsidenten Ronald Reagan - und seine “Politik der Stärke“ gegenüber der Sowjetunion.

Vor dem Denkmal symbolisiert ein Stück der Berliner Mauer den Fall des Eisernen Vorhangs und das Auseinanderbrechen der Sowjetunion. Reagan wäre am 6. Februar dieses Jahres 100 Jahre altgeworden. Bei der Enthüllung der Statue vor der US-Botschaft am Montag - dem Jahrestag der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 - waren Reagans Witwe Nancy und die frühere US-Außenministerin Condoleezza Rice zugegen. Der streng konservative Republikaner war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der Vereinigten Staaten. Außenpolitisch wurde er vor allem für seine “Politik der Stärke“ gegenüber der Sowjetunion bekannt, die eine massive Aufrüstung der US-Streitkräfte beinhaltete. Reagans Politik war während seiner beiden Amtszeiten im In- und Ausland heftig umstritten.

dpa

Meistgelesen

Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare