Türkischer Präsident bedauert Vorfall

Erdogan zum Jet-Abschuss: "Wünschte, es wäre nicht geschehen"

+
Recep Tayyip Erdogan

Istanbul - Die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei bleiben weiter angespannt. Allerdings drückte Recep Tayyip Erdogan nun sein Bedauern aus.

Die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei bleiben weiter angespannt. Allerdings äußerte sich Türkeis Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nun in einer Rede zum Abschuss des russischen Jets nahe der syrischen Grenze. Er drückte sein Bedauern aus. "Ich wünschte, es wäre nicht geschehen", sagte er am Samstag. Das berichtet "Focus Online".

Zuvor hatte Putin die Bitte um ein Gespräch abgelehnt. Außerdem kritisierte Erdogan, dass Russland nicht die Terroristen bekämpfe. "Sie kämpfen nicht gegen Daesh (IS)“, sagte er.

Türkische Armee schießt russisches Kampfflugzeug ab

ms

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unglaublicher Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“
Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unglaublicher Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“
Iran-Konflikt: Bekommt Trump jetzt die Quittung für krasse Fehlgriffe? Senat stimmt über Entmachtung ab
Iran-Konflikt: Bekommt Trump jetzt die Quittung für krasse Fehlgriffe? Senat stimmt über Entmachtung ab
Iran-Experte hat düstere Prognose für Mullahs - und macht bedenkliche Aussage zu Deutschland
Iran-Experte hat düstere Prognose für Mullahs - und macht bedenkliche Aussage zu Deutschland
US-Wahl: Trump schießt gegen Demokraten-Kandidat Bloomberg - und bleibt bei „Mini Mike“
US-Wahl: Trump schießt gegen Demokraten-Kandidat Bloomberg - und bleibt bei „Mini Mike“

Kommentare