Philipp Rösler dankt Kritikern

+
FDP-Chef Philipp Rösler

Berlin - FDP-Chef Philipp Rösler hat seinen parteiinternen Kritikern für engagierte Auseinandersetzungen während des Mitgliederentscheids über den Euro-Rettungsschirm ESM gedankt.

Die Unterstützer des Euro-Rebellen und FDP-Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler, der den ESM ablehnt, hätten sich fair und sachlich verhalten, schrieb Rösler in einer am Samstag von der Parteizentrale in Berlin veröffentlichten E-Mail an die Mitglieder. Der Wirtschaftsminister konnte sich bei der Befragung mit der Regierungsposition zu Euro-Hilfen mit 54,4 Prozent behaupten.

In dem Schreiben lässt Rösler auch Kritik an dem zurückgetretenen Generalsekretär Christian Lindner durchblicken. Lindner habe gute Arbeit geleistet, erklärte Rösler und bezeichnete den designierten Nachfolger, Fraktionsvize Patrick Döring, als den richtigen Mann, der die Parteizentrale nach Lindners unerwartetem Schritt nun “wieder schlagkräftig“ machen könne. “Er ist ein Mann der klaren Worte, nach Innen wie nach Außen“, sagte Rösler über Döring.

Der Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern auch dafür, dass sie in den derzeit für die angeschlagene Partei schwierigen Zeiten FDP-Politik vertreten. “Ich weiß, dass es im Moment Kraft kostet, liberale Positionen selbstbewusst im eigenen Freundeskreis zu vertreten. Umso mehr möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich zur liberalen Sache bekennen.“ Die FDP liegt in Umfragen seit Monaten deutlich unter 5 Prozent.

Rösler appellierte: “Jetzt gilt es, gemeinsam und geschlossen für unser Ziel eines stabilen und freiheitlichen Europas zu kämpfen. Jetzt geht es darum, dass wir gemeinsam nach vorne schauen. Jetzt aber gilt es dringend, zur Sacharbeit zurückzukehren! Wir haben Gutes erreicht. Aber wir müssen auch mehr als bislang darüber reden.“ Die bevorstehenden Neujahrsempfänge seien eine gute Gelegenheit dafür.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare