Roland Koch wird am Rücken operiert

+
Hessen früherer Ministerpräsident Roland Koch (CDU) wird am Rücken operiert.

Frankfurt/Main - Hessens ehemaliger Ministerpräsident Roland Koch (CDU) wird am Rücken operiert. Hier erfahren Sie den Hintergrund dieses Eingriffs.

Der Eingriff, bei dem ein Knorpelteilchen an einer Bandscheibe entfernt wird, sollte am Mittwoch erfolgen, wie Kochs Sprecher Dirk Metz am Mittwoch in Wiesbaden auf dapd-Anfrage sagte. Er bestätigte damit einen Bericht der “Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe). Koch bleibe nach dem Eingriff noch einige Tage in der Frankfurter Uniklinik. Ein Rehabilitationsaufenthalt sei nicht geplant. Roland Koch habe bereits seit einigen Wochen, so auch in den letzten Tagen seiner Amtszeit, unter starken Rückenschmerzen gelitten, sagte Metz. Die Ursache sei das Knorpelteilchen gewesen, das sich gelöst habe.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

Die Ärzte hätten anfangs die Hoffnung gehabt, dass es sich auflöse. Da dies nicht geschehen sei, sei die Operation erforderlich geworden. Koch will am 4. Oktober pünktlich zu seiner Buchvorstellung in Berlin wieder genesen sein. Dann präsentiert er zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sein 220-Seiten-Werk “Konservativ“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare