Roland Koch zahlt Übergangsgeld zurück

+
Hat mehrere zehntausend Euro Übergangsgeld an das Land Hessen zurückgezahlt: Ex-Ministerpräsident Roland Koch (CDU).

Wiesbaden - Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat mehrere zehntausend Euro Übergangsgeld an das Land zurückgezahlt.

Er verzichte auch auf weitere Zahlungen, die ihm bis zu seinem Start beim Baukonzern Bilfinger Berger kommendes Jahr noch zugestanden hätten, sagte Regierungssprecher Michael Bußer am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Wiesbaden. Kochs Übergangsbüro mit zwei Mitarbeitern werde in den ersten drei Monaten des neuen Jahres aufgelöst.

Diese CDU-Männer sind zurückgetreten

Diese CDU-Männer sind zurückgetreten

Die Summe des zurückgezahlten Geldes dürfte sich auf rund 50 000 Euro belaufen. Koch wird dem Vorstand der Baufirma ab März angehören, im Juli soll er dessen Chef werden. Ende August war er als hessischer Regierungschef ausgeschieden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare