Rumänien und USA vereinbaren Raketen-Schild

+
 US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr rumänischer Kollege Teodor Baconschi unterzeichnen am Dienstag im Weißen Haus in Washington die Vereinbarung zum Raketenschutzschild.

Washington - Die USA und Rumänien haben ein Abkommen zur Aufstellung eines Raketenschutzschildes in dem südosteuropäischen Land geschlossen.

US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr rumänischer Kollege Teodor Baconschi unterzeichneten die Vereinbarung am Dienstag in Washington. Sie sieht vor, dass die USA von 2015 an 24 SM-3-Abwehrraketen und bis zu 200 Soldaten im südrumänischen Deveselu stationieren. Dies sei Teil der Verteidigungsstrategie gegen Angriffe aus dem Osten.

Rumäniens Regierung hatte dem Plan bereits zugestimmt und dies mit der Nato-Partnerschaft begründet. Der Plan war vor allem im Moskau auf Kritik gestoßen. Rumänien hat mehrfach versichert, dass sich die Abwehrraketen nicht gegen Russland richteten. Rumänien war als Standort für den Schutzschild ausgesucht worden, nachdem entsprechende Pläne in Tschechien gescheitert waren.

Kandidaten der US-Republikaner: Sie wollen Obama ablösen

Kandidaten der US-Republikaner: Sie wollen Obama ablösen

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Ticker: EU-27 will in den Brexit-Verhandlungen geeint auftreten
Ticker: EU-27 will in den Brexit-Verhandlungen geeint auftreten
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare