Russischer Oppositionsführer muss in Haft

Moskau - Er hatte gegen den Kreml protestiert und sich bei der Aktion der Polizei widersetzt. Ein russisches Gericht hat den Oppositionsführer Sergej Udalzow zu zehn Tagen Haft verurteilt.

Udalzow kündigte am Donnerstag an, gegen das Urteil des Moskauer Gerichts Berufung einzulegen. Zudem trete er in einen Hungerstreik. Der 35-Jährige war maßgeblich an der Organisation einer Reihe von Protesten beteiligt, bei denen in Moskau zehntausende Menschen gegen den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin demonstrierten. Udalzow wurde in den vergangenen Jahren Dutzende Male festgenommen und war mehrere Monate inhaftiert.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump

Kommentare