Russland plant weitere Atomkraftwerke im Iran

+
?Iran möchte weitere AKWs bauen, wie hier in Bushehr (Archivfoto).

Moskau - Inmitten der Diskussion über das iranische Atomprogramm hat sich Russland grundsätzlich zum Bau weiterer Reaktoren in dem islamischen Land bereiterklärt.

"Wir prüfen mögliche Aufträge“, sagte der Chef der Atombehörde Rosatom, Sergej Kirijenko, am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax. Das von Russland vor kurzem in Buschehr fertiggestellte erste iranische Atomkraftwerk habe “keine Fragen bei der internationalen Gemeinschaft auslöst“.

Der Außenministerium in Moskau teilte mit, dass sich China und Russland gemeinsam für eine Verhandlungslösung im Atomstreit aussprechen würden. Das hätten Diplomaten beider Länder beschlossen.

Das iranische Waffenarsenal

Das iranische Waffenarsenal

Der iranische Atomunterhändler Ali Bageri nannte nach Gesprächen in Moskau die Vorwürfe im neuen Bericht der Atomenergiebehörde IAEA “aus der Luft gegriffen“. Besonders die USA würden “allerlei Gerüchte in Umlauf bringen, darunter über die militärische Komponente des iranischen Atomprogramms“. In dem Bericht dokumentierten die Atomwächter Hinweise auf ein geheimes iranisches Atomwaffenprogramm.

Russland lehnt ungeachtet des alarmierenden IAEA-Berichts neue Strafmaßnahmen gegen den Iran ab und fordert stattdessen einen Dialog aller Seiten. Im vergangenen Jahr hatte Russland als Vetomacht im Weltsicherheitsrat Sanktionen gegen Teheran mitgetragen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 

Kommentare