Besuch in Berlin

Samaras: "Glas ist halbvoll"

+
Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras sieht Fortschritte bei der Sanierung des Euro-Krisenlandes. „Ich sehe das Glas halbvoll“, sagte Samaras am Dienstag in Berlin.

Berlin - Das Euro-Krisenland Griechenland hat nach den Worten von Ministerpräsident Antonis Samaras Fortschritte bei der Sanierung der Staatsfinanzen gemacht.

„Ich sehe das Glas halbvoll“, sagte Samaras am Dienstag vor einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Sein Land unternehme „enorm große Anstrengungen“, um die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Zugleich müssten seine Landsleute „große Opfer“ bringen. „Wir versuchen, Glaubwürdigkeit zurückzuerlangen“, sagte der konservative Politiker.

Anschließend wurde Samaras von Merkel zu einem Gespräch im Kanzleramt empfangen. Die Kanzlerin sagte, sie wolle sich über die Umsetzung des Reformprogramms unterrichten lassen. Griechenland stehe mit seinen Anstrengungen nicht allein. „Auch wir müssen alles daran setzen, Wirtschaftswachstum und Sicherheit der Arbeitsplätze zu garantieren.“ Samaras sagte, sein Land leide sehr unter der „Geißel der Arbeitslosigkeit, vor allem der Jugendarbeitslosigkeit“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare