US-Politikerin

Sarah Palin entschuldigt sich für Papst-Äußerung

+
Papst Franziskus wurde von Sarah Palin als "liberal" bezeichnet.

Washington - Die ehemalige Kandidatin auf das Amt des US-Vizepräsidenten, Sarah Palin, hat sich für eine Äußerung über Papst Franziskus entschuldigt.

Palin hatte das katholische Kirchenoberhaupt in einem TV-Interview als "liberal" bezeichnet. „Es war nicht meine Absicht, Papst Franziskus zu kritisieren“, schreib die ehemalige Gouverneurin von Alaska auf ihrer Facebook-Seite. In einem CNN-Interview hatte Palin am Dienstag gesagt, einige Äußerungen des Kirchenoberhaupts klängen „ein bisschen liberal“ und hätten sie „überrascht“. Sie wolle sich aber nicht auf die Darstellung seiner Botschaft in den Medien verlassen. Die Republikanerin war in den USA in der Präsidentschaftswahl 2008 an der Seite von John McCain gegen Barack Obama gescheitert.

Bilder: So entzückte ein Bengel den Papst und Zehntausende Pilger

Bilder: So entzückte ein Bengel den Papst und Zehntausende Pilger

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare