Sarkozy ruft höchste Terror-Warnstufe aus

Paris - Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat nach der Bluttat vor einer jüdischen Schule die Terrorwarnstufe in der Region auf das höchste Gefährdungsniveau angehoben.

Es handele sich um den schlimmsten Angriff auf eine Schule in Frankreich überhaupt, sagte Sarkozy am Montag. Die Terrorwarnstufe sei auf Rot gesetzt worden, das höchste Niveau auf einer vierstufigen Skala. 14 Einheiten der Bereitschaftspolizei sicherten die Region rund um Toulouse, solange der Verdächtige auf der Flucht sei, sagte Sarkozy.

Lesen Sie dazu:

Toulouse: Wer tötete den Lehrer und seine Söhne?

Nach Angaben von Sarkozy handelt es sich beim Täter um denselben, der in den Tagen zuvor zwei Anschläge auf Soldaten verübt hatte. “Jedes Mal wenn dieser Mann in Aktion tritt, handelt er, um zu töten. Er lässt seinen Opfern keine Chance“, betonte Sarkozy. Ein antisemitisches Motiv sei wahrscheinlich, der Mann sei gefährlich und müsse schnellstens gefasst werden. “Diese schreckliche Tat kann nicht ungesühnt bleiben. Alle, wirklich alle verfügbaren Mittel werden eingesetzt werden, um diesen Kriminellen daran zu hindern, weiter Schaden anzurichten.“

Bei dem Anschlag am Montag hatte ein Mann vor einer Schule in Toulouse einen Mann und drei Kinder getötet sowie einen Jugendlichen schwer verletzt.

dapd/dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare