Sarkozy prangert Steuerparadiese an

+
Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy prangert beim G-20-Gipfel in Cannes Steuerparadiese an.

Cannes - Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat eine Reihe von Staaten als Steuerparadiese bezeichnet. Hier erfahren Sie, welchen Steueroasen jetzt der Kampf angesagt wird:

Sie würden von der internationalen Gemeinschaft gebannt, sagte er am Freitag nach dem G-20-Gipfel in Cannes. Sarkozy nannte Antigua, Barbuda, Barbados, Botswana, Brunei, Panama, die Seychellen, Trinidad und Tobago, Uruguay und Vanuatu.

Die französischen Banken mit globaler Bedeutung, die einer besonderen Aufsicht unterliegen werden, sind seinen Angaben zufolge BNP Paribas, Société Générale, Crédit Agricole und die Volksbanken (Banques Populaires).

Henne im Korb - Argentiniens schöne Präsidentin

Henne im Korb - Argentiniens schöne Präsidentin

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare