Sarkozy will Ausländerrecht verschärfen

+
Nicolas Sarkozy will das Ausländerrecht verschärfen

Paris - Wahlkampf in Frankreich: Die Regierungspartei UMP von Nicolas Sarkozy will strengere Einbürgerungsregeln für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten einführen. Sie will zu früherem Recht zurückkehren.

Sechs Monate vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich will die Regierungspartei UMP von Nicolas Sarkozy strengere Einbürgerungsregeln für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten einführen. Sie will zu dem früheren Recht “Pasqua“ zurück kehren, nach dem nicht mehr alle in Frankreich geborenen Kinder automatisch die französische Nationalität annehmen.

Fotos: Merkel schenkt Sarkozy einen Teddy

Fotos: Merkel schenkt Sarkozy einen Teddy

Sie sollen stattdessen nach dem Willen des konservativen Flügels der Partei mit 18 Jahren die Einbürgerung noch einmal beantragen müssen. Im Wahlkampf wird das Recht für Migranten ein stark diskutiertes Thema sein. Die rechtsextreme Front National fängt mit ihren ausländerfeindlichen Parolen seit Jahren Stimmen ein.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare