Sarrazin dachte über Rücktritt nach

+
Thilo Sarrazin dachte über Rücktritt nach.

Berlin - Thilo Sarrazin hat laut Medienberichten an Rücktritt von seinem Posten als Vorstandsmitglied der Bundesbank gedacht. Warum er sich dann aber doch dagegen entschied:

Lesen Sie auch:

Bundesbank beantragt Rauswurf Sarrazins

Sarrazin: Übler Fehltritt gegen Friedman

Sarrazin räumt "Riesenunfug" ein

Mehrheit gegen Entlassung Sarrazins aus Bundesbank

“Ich habe von Dienstag bis Donnerstagmorgen geschwankt. Der gewaltige Zuspruch war für mich aber Zeichen genug, dass ich nicht nur an meine Bequemlichkeit denken durfte“, sagte der 65-jährige frühere Berliner Finanzsenator dem “Tagesspiegel“ (Samstag). Ob er klagen werde, wenn er von Bundespräsident Wulff abberufen wird, ließ Sarrazin offen. “Ich habe anwaltliche Beratung zu all diesen Fragen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare