Sarrazin-Porträt an SPD-Parteizentrale gesprüht

+
SPD-Mitglied Thilo Sarrazin ist wegen seiner Äußerung zur Integrationspolitik in Deutschland in die Kritik geraten.

Berlin - Ein Unbekannter hat ein Porträt des umstrittenen SPD-Mitgliedes und scheidenden Bundesbank- Vorstand, Thilo Sarrazin, an die Fassade der SPD-Bundesparteizentrale in Berlin-Kreuzberg gesprüht.

Lesen Sie auch:

SPD will Aufklärung zu Sarrazin-Rückzug

Der Mann wurde dabei von Polizeibeamten in der Wilhelmstraße beobachtet, wie die Polizei mitteilte. Allerdings konnte er flüchten. Gegen Sarrazin hat der SPD-Vorstand ein Parteiausschlussverfahren wegen Äußerungen zu Migranten und Arbeitslosen eingeleitet.

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare