Sarrazin: Wulff will Stellungnahme der Regierung

+
Bundespräsident Wulff fordert eine Stellungnahme der Regierung zu Sarrazin.

Berlin - Bundespräsident Christian Wulff hat die Bundesregierung um eine Prüfung der Gründe zur Entlassung von Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin gebeten.

Dies teilte das Präsidialamt am Freitag mit. Zuvor war der Antrag der Deutschen Bundesbank zur Entlassung ihres Vorstandsmitglieds bei dem Bundespräsidenten eingetroffen.

Lesen Sie auch:

Antrag auf SPD-Ausschluss von Sarrazin

Sarrazin-Thesen entfachen Integrationsdebatte

Bundesbank beantragt Rauswurf Sarrazins

Für die Entlassung eines Bundesbank-Vorstands gibt es bislang keinen Präzedenzfall. Deshalb war seit Tagen spekuliert worden, ob neben dem Bundespräsidenten auch die Bundesregierung eingeschaltet werden muss.

Politisch hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bereits zu den umstrittenen Thesen Sarrazins zur Integration muslimischer Einwanderer geäußert. Wulff hatte sich für eine rasche Klärung des Falles ausgesprochen. Bis es soweit ist, können jetzt noch Tage vergehen.

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare