Schäuble bedauert Zurechtweisung seines Sprechers

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble entschuldigt sich bei seinem Sprecher.

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bedauert die rüden Zurechtweisungen seines Sprechers Michael Offer während einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag.

Lesen Sie auch:

"Schäuble unter Drogen" - Westerwelle distanziert sich

“Bei aller berechtigten Verärgerung habe ich vielleicht überreagiert“, sagte Schäuble der Zeitung “Bild am Sonntag“ (Onlineausgabe). Der Minister hatte die Pressekonferenz zur Steuerschätzung aus Unzufriedenheit darüber verlassen, dass den rund 50 Journalisten die neue Prognose noch nicht schriftlich vorlag.

Schäuble sagte Offer, er habe bereits 20 Minuten vor Beginn der Pressekonferenz darauf bestanden, dass alle Presseinformationen ausgeteilt sein sollen. Einwände seines Sprechers konterte der Minister mit den Worten: “Reden Sie nicht, sondern sorgen Sie dafür, dass die Zahlen verteilt werden.“

dapd

Meistgelesen

Großeinsatz der Polizei nach Schüssen in London - Bilder
Großeinsatz der Polizei nach Schüssen in London - Bilder
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare