Schäuble für Direktwahl eines europäischen Präsidenten

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wünscht sich, dass das Oberhaupt der EU direkt von der Bevölkerung gewählt wird.

Frankfurt/Main - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich dafür ausgesprochen, ein Oberhaupt der Europäischen Union direkt von der Bevölkerung wählen zu lassen.

“Ich wünsche mir die Direktwahl eines europäischen Präsidenten“, sagte der CDU-Politiker der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. “Dann werden wir schon bei der ersten Wiederwahl ein sehr viel stärkeres europäisches Bewusstsein haben.“ Vor dem Hintergrund der Eurokrise sei ein stärker geeintes Europa wünschenswert. Dafür müsse die Bevölkerung auch bereit sein, “Kompetenzen der Nationalstaaten an die Europäischen Institutionen abzugeben“. Die Staats- und Regierungschefs der Euro-Länder hatten in der vergangenen Woche neue Hilfen für Griechenland beschlossen. Zugleich soll der Euro-Rettungsschirm EFSF zu einer Art Europäischem Währungsfonds ausgebaut werden, der Krisenländer notfalls auch präventiv stützen kann.

dapd

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare