Schäuble erwartet Rekord bei Steuereinnahmen

Düsseldorf - Trotz schwächelnder Konjunktur rechnet die Bundesregierung in den kommenden Jahren mit steigenden Steuereinnahmen. Die Prognose für die nächsten vier Jahre ist rekordverdächtig.

Die Steuereinnahmen in Deutschland werden einem Zeitungsbericht zufolge bis zum Jahr 2016 um mehr als 100 Milliarden Euro auf dann 680 Milliarden Euro steigen. Für 2011 rechne Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit knapp 572 Milliarden Euro Steuern für den Gesamtstaat, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Regierungskreise mit Verweis auf die Vorlage des Bundesfinanzministers für die am Mittwoch beginnende Steuerschätzung. Das wären für das laufende Jahr 17 Milliarden Euro mehr, als die letzte Steuerschätzung im Mai vorhergesagt hatte.

Die gravierendsten Fälle von Steuerverschwendung

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

Im kommenden Jahr rechnen Schäubles Experten dann mit einem Anstieg auf 591 Milliarden Euro, hieß es weiter. Das wären rund sieben Milliarden mehr, als zuletzt geschätzt. In den folgenden Jahren sollen die Einnahmen dann auf 613, 636 und 659 Milliarden Euro steigen. Das entspräche bis 2015 Mehreinnahmen von rund 40 Milliarden Euro, hieß es in den Kreisen.

Die Vorlage des Bundesfinanzministeriums ist laut “Handelsblatt“ einer von mehreren Schätzvorschlägen, die während der dreitägigen Steuerschätzung diskutiert werden. Weitere Vorlagen kommen von den führenden Wirtschaftsforschungsinstituten, dem Sachverständigenrat und der Bundesbank.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare