Schäuble: Darum wären Eurozone-Anleihen ein Fehler

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

Essen - Gemeinsame Staatsanleihen der 16 EU-Länder sind aus Sicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kein brauchbares Instrument zur Lösung der Finanzkrise. In einem Interview erklärte er, warum:

“Das wäre ein Fehler“, sagte Schäuble im Interview mit den Zeitungen der Essener “WAZ“-Mediengruppe laut Vorabbericht vom Freitag. “Die Staaten brauchen einen Anreiz, der solides Wirtschaften erzwingt. Dieser besteht heute in den hohen Zinsen, die man zahlt, wenn man sich zu stark verschuldet.“

Der Finanzminister glaubt aber, dass Europa “über die kritische Situation hinwegkommen“ werde. “Wir Deutschen sollten nicht unterschätzen, wie sehr wir von Europa und unserer Gemeinschaftswährung profitieren.“ Mit der Unterstützung für hilfsbedürftige Staaten “zahlen wir nicht für andere, sondern wir investieren in unsere eigene Zukunft“, erklärte er.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare