Schäuble: 2012 wird schwieriger als 2011

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

Berlin - Angesichts von Schuldenkrise und Konjunkturabkühlung rechnet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im neuen Jahr mit wachsenden Herausforderungen für Politik und Bürger.

 „In den letzten Tagen des alten Jahres haben uns Nachrichten aus dem mittleren Osten und Asien in Atem gehalten, und auch bei der Stabilisierung der Eurozone müssen jetzt viele Staaten ihre Hausaufgaben erledigen. 2012 wird wahrscheinlich schwieriger als 2011“, sagte Schäuble der „Bild“-Zeitung (Montag).

Der Finanzminister betonte jedoch, die deutsche Wirtschaft sei gut aufgestellt. Es seien richtige und wichtige Weichenstellungen vorgenommen worden. „Daher hoffe ich, dass wir am Ende des Jahres, wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, so da stehen werden, dass die Bürger mit Zuversicht in das nächste Jahr schauen“, sagte Schäuble.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ampelkoalition: Erster Minister soll feststehen - entscheidende Rolle neben Scholz
POLITIK
Ampelkoalition: Erster Minister soll feststehen - entscheidende Rolle neben Scholz
Ampelkoalition: Erster Minister soll feststehen - entscheidende Rolle neben Scholz
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos
POLITIK
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos
„Wer so nachtritt ...“: JU-Ohrfeige gegen Söder - CSU-Chef malt einen Ausweg
POLITIK
„Wer so nachtritt ...“: JU-Ohrfeige gegen Söder - CSU-Chef malt einen Ausweg
„Wer so nachtritt ...“: JU-Ohrfeige gegen Söder - CSU-Chef malt einen Ausweg
Corona-Gipfel: Spahn erklärt Urlaubsregeln für den Sommer - und zieht Notbremse bei Impf-Nachweisen
POLITIK
Corona-Gipfel: Spahn erklärt Urlaubsregeln für den Sommer - und zieht Notbremse bei Impf-Nachweisen
Corona-Gipfel: Spahn erklärt Urlaubsregeln für den Sommer - und zieht Notbremse bei Impf-Nachweisen

Kommentare