Beim Flüchtlingsgipfel in Wien

Zeichen der Entspannung? CSU lobt Merkel-Auftritt

+
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

München - Entspannung im Unionskrach? CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer lobte ausdrücklich den Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim Flüchtlingsgipfel in Wien.

Im Streit mit der Schwesterpartei CDU um die richtige Flüchtlingspolitik ist die CSU offenbar um weitere Entspannung bemüht."Eine gute Entwicklung ist, dass man sich jetzt mehr in der EU mit den Staaten an der Balkanroute einig ist, um diesen Weg geschlossen zu halten", sagte Scheuer. "Das war längst überfällig in Sachen sichere EU-Außengrenze und Rückkehr zur Ordnung." Zuvor hatten sich über das Wochenende bereits führende Unionspolitiker um eine Deeskalation des Streits zwischen beiden Parteien bemüht.

Bei dem Flüchtlingsgipfel in Wien hatten Merkel und ihre Kollegen aus Südosteuropa am Wochenende die Schließung der Balkanroute bekräftigt und sich für eine Stärkung des EU-Grenzschutzes ausgesprochen. Zugleich plädierten sie für den raschen Abschluss von Flüchtlingsabkommen mit Drittstaaten, damit abgelehnte Asylbewerber schnell wieder zurückgeführt werden können.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare