"Zurückhaltende Führung"

Schröder lobt Merkels Kurs in der Euro-Krise

+
Alt-Kanzler Gerhard Schröder.

Berlin - Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) hat den Kurs seiner Nachfolgerin Angela Merkel (CDU) in der Euro-Krise gelobt. Ihm gefällt vor allem die Art ihres Führungsstils.

„Sie verweigert deutsche Führung nicht, sondern übt sie zurückhaltend aus. Das finde ich in Ordnung“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

Schröder mahnte zu Zurückhaltung. Deutschland sei derzeit wegen seiner ökonomischen Kraft und seiner politischen Bedeutung berufen, innerhalb der Europäischen Union Führung zu übernehmen. „Allerdings habe auch ich in meiner Amtszeit lernen müssen, dass Deutschland in Europa nur so führen kann, wie Stachelschweine sich lieben. Ganz vorsichtig“, sagte der ehemalige Bundeskanzler. „Die anderen Staaten erwarten von Deutschland Führung, kein Auftrumpfen.“

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Ticker: Brexit-Vorkämpfer Farage begießt den EU-Austritt
Ticker: Brexit-Vorkämpfer Farage begießt den EU-Austritt
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare