Schwarz-Gelb verharrt im Umfragetief

+
Kein Grund zum Lachen: Die Regierungskoalition aus Union und FDP verharrt im Umfragetief

Hamburg - Die Regierungskoalition aus Union und FDP verharrt im Umfragetief. Die FDP kann sich leicht verbessern, würde aber immer noch nicht die Fünf-Prozent-Hürde schaffen. Wie es für die anderen Parteien aussieht:

Nach dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend des Magazins “Stern“ und des Fernsehsenders RTL erreicht die Union zum dritten Mal in Folge 32 Prozent. Die FDP kann sich zwar im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt verbessern, würde mit vier Prozent aber weiter an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Die SPD gibt einen Punkt ab und fällt auf 26 Prozent. Unverändert 21 Prozent der Wähler wollen für die Grünen stimmen. Auch der Wert für die Linke änderte sich mit neun Prozent nicht. Auf “sonstige Parteien“ entfallen acht Prozent. Mit zusammen 47 Prozent hätte Rot-Grün einen Vorsprung von elf Prozentpunkten vor Schwarz-Gelb.

Für den Wahltrend wurden 2.501 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 8. bis 12. August befragt.

dapd

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare