Sechs Tote bei neuem Taliban-Angriff in Afghanistan

+
Taliban haben in den vergangenen Wochen verstärkt Anschläge gegen Ausländer und afghanische Sicherheitskräfte verübt. Foto: Jawad Jalali

Kabul (dpa) - Taliban-Kämpfer haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul zwei ausländische und einen afghanischen Mitarbeiter einer Hilfsorganisation getötet.

Die drei Angreifer seien in ein Gebäude mit Büros mehrerer ausländischer Organisationen eingedrungen und hätten Handgranaten geworfen, sagte ein Polizeisprecher. Bei einem anschließenden Feuergefecht seien sie getötet worden.

Über die Identität der ausländischen Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Sie hätten wie das afghanische Opfer für die Organisation Clear Path International gearbeitet, berichteten lokale Medien. Sechs weitere Mitarbeiter der Organisation seien von der Polizei gerettet worden.

Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu der Tat. Es sei ein "geheimes Zentrum christlicher Missionar und eine Geheimdienstzentrale" angegriffen worden, sagte ein Sprecher der Taliban. Die Taliban haben vor dem Abzug der meisten Nato-Truppen aus Afghanistan in den vergangenen Wochen verstärkt Anschläge gegen Ausländer und afghanische Sicherheitskräfte verübt.

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 

Kommentare