Seehofer: Attacke gegen CDU und FDP

+
CSU-Chef Horst Seehofer verlangt von CDU und FDP angesichts andauernder Querelen und schlechter Umfragewerte eine schnelle Rückkehr zur Disziplin.

München - CSU-Chef Horst Seehofer verlangt von CDU und FDP angesichts andauernder Querelen und schlechter Umfragewerte eine schnelle Rückkehr zur Disziplin.

 Das Wichtigste auf Berliner Ebene sei derzeit die Wiederherstellung “des Korpsgeists in der Union und des Teamgeists in der Koalition“, sagte Seehofer am Donnerstag in München.

“Wenn man das als Zaungast betrachtet, was sich im August da an Eigenkritik und Selbstbespiegelung abgespielt hat - und zwar sowohl in der CDU wie in der FDP - dann darf man sich nicht wundern, wenn ein Vertrauensverlust eintritt. (...) Ich hoffe, dass das jetzt vorbei ist.“ Seehofer betonte, dass die CSU sich an den Auseinandersetzungen um Personal und Profil nicht beteiligte: “Die CSU ist uneingeschränkt ein großer Stabilitätsanker“, sagte der CSU-Chef am Rande einer Veranstaltung in der Staatskanzlei.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare