Neuer Finanzminister: die Pressekonferenz

1 von 12
Der Fraktionsvorsitzende der CSU im bayerischen Landtag, Georg Schmid (Mitte), der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (r) und Finanzminister Georg Fahrenschon (alle CSU) kommen am Donnerstag zur Pressekonferenz in der Staatskanzlei in München.
2 von 12
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und Finanzminister Georg Fahrenschon (beide CSU) nehmen am Donnerstag an einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei in München teil.
3 von 12
Horst Seehofer gab bei der Pressekonferenz bekannt, dass Umweltminister Markus Söder Nachfolger Fahrenschons wird.
4 von 12
Fahrenschon (r) wird sich um das Amt des Präsidenten des Giro- und Sparkassenverbandes bewerben.
5 von 12
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (l) und Finanzminister Georg Fahrenschon (beide CSU) unterhalten sich am Donnerstag unmittelbar nach der Pressekonferenz in der Staatskanzlei in München.
6 von 12
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (l) und Finanzminister Georg Fahrenschon (beide CSU) unterhalten sich am Donnerstag unmittelbar nach der Press ekonferenz in der Staatskanzlei in München.
7 von 12
Bayerns Ministerpraesident Horst Seehofer (r.) überreicht am Donnerstag in der bayerischen Staatskanzlei in München dem ehemaligen Umweltminister Markus Söder die Ernennungsurkunde zum bayerischen Finanzminister.
8 von 12
Allen Gerüchten über Christine Haderthauer und Ilse Aigner zum Trotz, ernannte Horst Seehofer Markus Söder zum neuen Finanzminister. Dieser scheint darüber ziemlich glücklich zu sein.

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Geld für öffentlichen Dienst in drei Stufen - das ändert sich nach der Einigung
Mehr Geld für öffentlichen Dienst in drei Stufen - das ändert sich nach der Einigung
7,5 Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst
7,5 Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf mindestens 31
Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf mindestens 31

Kommentare