Seehofer warnt vor "Infizierung" der Union durch FDP

+
CSU-Chef Horst Seehofer befürchtet, dass die Schwierigkeiten der FDP auch die Union schädigen könnten.

Berlin - CSU-Chef Horst Seehofer befürchtet, dass die Schwierigkeiten der FDP auch die Union schädigen könnten. Er wante vor der Schwäche des Koalitionspartners. Eine Sache wollte er jedoch nicht beim Namen nennen.

In der “Süddeutschen Zeitung“ (Samstag) warnte er davor, sich von der Schwäche des liberalen Koalitionspartners “infizieren“ zu lassen. Es müsse vermieden werden, dass die Schwäche der FDP die Union belaste.

“Im Moment habe ich diese Befürchtung nicht. Aber es wäre ein schwieriger Moment, wenn eine Infektionsgefahr auftreten würde“, sagte Seehofer. “Das wäre ein Punkt, an dem man schon nachdenken müsste“, fügte er hinzu, ohne ein Platzen der Koalition ausdrücklich beim Namen zu nennen. “Wir drohen nichts an. Jeder weiß, wie ernst die Situation ist.“

“Die Probleme in der FDP sind Sache der FDP“, sagte Seehofer der Zeitung. Aber: “Die Handlungsfähigkeit der Koalition in Berlin darf darunter nicht leiden.“

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare