Seehofer will EU-Bürokratie zum TÜV schicken

München - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer macht Front gegen die Pläne der EU-Kommission für einen jährlichen TÜV für alte Autos.

“Was wir angesichts solcher Vorschläge aus Brüsseler Amtsstuben wirklich brauchen, ist ein TÜV für die EU-Bürokratie“, sagte Seehofer am Freitag. Jährliche Prüfungen für Autos und Motorräder seien nicht notwendig, aber teuer und lästig.

Die Menschen “erwarten von der EU-Kommission, dass sie die wirklich drängenden Probleme löst und nicht mit täglichen neuen bürokratischen Gängelungen das alltägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger erschwert“, sagte Seehofer. Die EU-Kommission will Autos ab dem sechsten Jahr jährlich zur Untersuchung schicken statt alle zwei Jahre.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare